Benedikt Bauer als parteiloser Kandidat einstimmig nominiert

Benedikt Bauer tritt bei der Bürgermeisterwahl am 02. Juli 2017 in Buxheim an

Zur Nominierungsversammlung hatte die SPD Buxheim-Tauberfeld Mitglieder und Freunde des Ortsvereins eingeladen. Wie bereits von der Vorstandschaft beschlossen wurde der 2. Bürgermeister Benedikt Bauer den zahlreich erschienenen Anhängern als Bewerber vorgeschlagen.

Der 37jährige Buxheimer ist verheiratet und Vater von zwei Kindern, beruflich ist er als Grundschullehrer tätig und in der Lehrerausbildung eingebunden. Bekannt ist er vielen als ehrenamtlicher Rettungssanitäter der Helfer-vor-Ort, in diesem Arbeitskreis ist er auch seit 13 Jahren stellvertretender Leiter. Als Organisator und Ansprechpartner im Arbeitskreis Kultur der Gemeinde zeichnet Bauer seit Jahren zusammen mit seinen Mitstreitern verantwortlich für kulturelle Veranstaltungen in kleinerem und größerem Rahmen. Seit 2008 gehört er dem Gemeinderat an, bekleidete zuerst das Amt des dritten Bürgermeisters und seit 2014 das Amt des zweiten Bürgermeisters.

In seiner Vorstellung knüpfte Benedikt Bauer an aktuelle Vorhaben der Gemeinde an. Die bereits beschlossene Sanierung der Alten Schule in Buxheim, die als Rathaus dienen soll und auch eine mögliche Aufwertung des Bahnhofsgebäudes in Tauberfeld zur Nutzung für die Allgemeinheit stehen zur Umsetzung an. Auch die Umgestaltung des Kirchplatzes in Tauberfeld ist für Bauer ein Thema, das er nochmal aufgreifen möchte. Da die Gemeinde in beiden Ortsteilen vorhat, größere Flächen als Baugebiete zu realisieren, sei es auch zwingend nötig, die Infrastruktur zu erweitern. Konkret nannte er hier die Kindertagesstätten und auch die Mittagsbetreuung. Als mittelfristiges Vorhaben möchte sich der Bewerber einsetzen für die Schaffung von Wohn- und Betreuungsmöglichkeiten für ältere Menschen.

Bei der anschließenden Wahl zum Bewerber für die Bürgermeisterwahl, die am 02. Juli 2017 in Buxheim stattfindet, votierten die Anwesenden dann einstimmig für Benedikt Bauer. Der Versammlungsleiter Martin Winhard gratulierte im Namen der Vorstandschaft und bezeichnete die Kandidatur des parteilosen Benedikt Bauer als aussichtsreiches Vorhaben.